Kognitive Erziehung

Unter kognitiver Entwicklung versteht man die Entwicklung der Erkenntnisfähigkeit, die unter anderem Wahrnehmungs; Gedächtnis- und Sprachleistungen umfasst. Die Grundlage dafür wird mit der Ausreifung des Gehirns geschaffen.

Die Hirnreifung und die Sprachentwicklung stehen in einem engen Zusammenhang.

Kinder lernen am besten, wenn die Motivation stimmt oder wenn ihnen etwas wichtig erscheint.
Im Kindergartenalter machen Kinder große Fortschritte in vielen Bereichen, z.B. im Mengen- und Zahlenverständnis, im Erkennen von Bildreihenfolgen, im Erkennen von Regelmäßigkeiten und Verknüpfungen, in der Gedächtnisleistung, in dem Zusammenfügen von Teilen zu einem Ganzen, im Regelverständnis

- und alles fördert die Sprachentwicklung.