Religiöse Erziehung

Ein Kindergartenalltag enthält vielfältige Inhalte religiöser Erziehung. Die Erzieherin, die das einzelne Kind in seiner Persönlichkeit ernst nimmt, wird mit ihm einen Weg gehen, der es aufschließen kann für die Sinndeutung des Lebens und es befähigt zur Lebensbewältigung. Damit dieses Vorhaben gelingen kann, muss die Erzieherin vielfältige Situationen erspüren, um in den Kindern menschliche Grundhaltungen zu wecken.


Sie kann die Kinder hinführen:

- zum Wahrnehmen und Staunen
- zum Erfahren von Lebensfreude
- zum Vertrauen und Zutrauen
- zum Aufeinanderhören und Miteinandersprechen
- zum Helfen und Trösten
- zum sensiblen Umgang mit der Natur und den Dingen
- zum Nachdenken und Bewältigen von Konflikten.


Eine so verstandene ganzheitliche Erziehung, die dem Kind zum mehr "Mensch - Werden" verhilft, wird als religiöse Erziehung verstanden. Franz Kamphaus sagt: "Macht´s wie Gott, werdet Mensch!"