Pädagogik

Unsere tägliche Arbeit mit den Kindern gestalten wir entsprechend den kindlichen Bedürfnissen und Interessen im Rahmen unserer Möglichkeiten. Dabei ist es uns wichtig, vorrangig die Lebenssituationen der Kinder und Familien zu berücksichtigen und aufzugreifen. Dieses Verständnis sehen wir in einem speziellen didaktisch - methodischen Konzept für die Kindergartenarbeit verwirklicht, das situationsorientierter Ansatz genannt wird. Die Kinder werden bei der Bewältigung ihrer gegenwärtigen und zukünftigen Lebenssituation unterstützt.

Durch das Beobachten der Kinder können wir den augenblicklichen Entwicklungsstand eines Kindes, aber auch die individuellen Bedürfnisse erkennen. Hieraus ergibt sich das Bereitstellen verschiedener Räumlichkeiten und Materialien für die Kinder. "Es ist normal, verschieden zu sein!" Das ist ein wichtiger Grundsatz unserer pädagogischen Arbeit. Wir fördern jedes Kind individuell und stärken die positiven Seiten - auf spielerische Weise.

Die Kinder erfahren viele Freiräume, damit sie entsprechend ihren Bedürfnissen ihr Spiel gestalten können. So können sich die Kinder in unserem Kindergarten wohl fühlen. Die Vorteile der individuellen Förderung sind:
a. Entwicklung von Selbstvertrauen
b. Umgang mit Stärken und Schwächen
c. Begreifen und Erforschen der Umwelt
d. Entwicklung von Selbstständigkeit und Eigeninitiative.
e. Erlernen von demokratischen Verhaltensweisen: Meinungsbildung und Entscheidungen treffen
f. Einbringen von eigenen Ideen und Wünschen

Während des selbstbestimmten Spiels findet ein Miteinander der Kinder, aber auch der Erzieherinnen und Kinder statt, wodurch die Entwicklung von Fähigkeiten, wie lieben zu können, sich freuen zu können, Streit auszutragen, offen zu sein, mit Freiheit umzugehen, Gefühle zu zeigen, unter anderem aber auch die geistige kognitive Entwicklung ihren angemessenen Platz haben. Besonders soziale Kontakte werden den Kindern ermöglicht, da wir altersgemischte Gruppen haben und gruppenübergreifend arbeiten.
Wir respektieren die Kinder und erziehen sie zu selbstständigen, handlungsfähigen und liebenden Menschen. Das entspricht dem christlichen Grundsatz unseres Kindergartens. Hier soll jedes Kind mit seinem Umfeld in Kontakt kommen und lernen, sich darin zurechtzufinden. Es soll selbst "Akteur" seiner Entwicklung sein, was für uns bedeutet, dass jedes Kind möglichst viel Eigenständigkeit = Autonomie erlebt. Dabei braucht es liebevolle Unterstützung und Aufmerksamkeit, jedoch auch unsere Zurückhaltung und unser Vertrauen in seine Eigeninitiative.

Durch das Zusammenleben im Kindergarten können Kinder wichtige Erfahrungen machen, so dass sie eigenverantwortlich, selbstbewusst und rücksichtsvoll mit sich und anderen umgehen lernen. Sie erwerben Fähigkeiten für die Zukunft, denn die ersten sieben Jahre sind die wichtigsten im Leben jeden Kindes!